Surf & Style 2015 am Flughafen München (31.7. – 23.8.2015)

Bereits zum fünften Mal findet 2015 am Flughafen München die Surf & Style statt. Für gut drei Wochen verwandelt sich das MAC-Forum zwischen Terminal 1 und 2 zur größten stehenden Welle der Welt. Im Jubiläumsjahr ist die Welle für die Profis durch eine zusätzliche Pumpe noch höher und herausfordernder. Vom 14. bis 16. August werden hier die Europameisterschaften im „Stationary Wave Riding“ ausgetragen. Doch auch Amateure, Neugierige und Kinder ab acht Jahren sind zum Wellenreiten eingeladen.

Kids Camps und Surfen für jedermann

Die Surfanlage ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Vormittags können Kinder und Jugendliche zwischen acht und sechzehn Jahren mit professioneller Betreuung in Surfcamps das Wellenreiten üben. Am 23. August findet ein Wettbewerb für die Nachwuchssurfer statt. Nachmittags steht die Wellenanlage für alle Surfinteressierten zur Verfügung. Wer keine Ausrüstung besitzt, der kann sich ein Surfboard und einen Neoprenanzug gegen Vorlage des Personalausweises kostenlos ausleihen. Surflehrer betreuen reine Anfänger in Gruppen von jeweils zehn Personen.

Rahmenprogramm mit Profisurfern, Musik und Chillbereich

Bei den Europameisterschaften im „Stationary Wave Riding“ zeigen die besten Flusssurfer der Welt und die ortsansässigen Wellenreiter vom Eisbach in München ihr Können. Der Eintritt ist kostenlos. Zwischen dem Abschlusslauf und der Siegerehrung am 16. August gibt die fünfköpfige Band Piñata ein Konzert. Die Niederländer spielen Partymusik mit Elementen aus Reggae, Hip-Hop und Latin. Am 8. August wird ab 20.30 Uhr der Kinofilm „Mavericks“ über das Leben des amerikanischen Surfers Jay Moriarity gezeigt. Der professionelle Slackliner Lukas Irmler, der bereits die Victoria-Wasserfälle in Simbabwe auf einem Kunstfaserseil überquert hat, ist am 23. August zu sehen. An jedem Tag der Veranstaltung laden Liegestühle rund um das Becken Surfer und Zuschauer zum entspannten Verweilen ein. Sie können dort bei Cocktails und Musik die Surf-Atmosphäre auf dem Münchner Flughafengelände genießen.

Bildquelle: Pixabay

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*