Wandern am Lago Maggiore

Wenn Sie gerne wandern gehen, dann unternehmen Sie unbedingt mal eine Reise zum Lago Maggiore und genießen dort einen Blick von den zahlreichen Aussichtspunkten.

Sie können zunächst zum bekannten Aussichtspunkt Tornicco wandern, welcher für sein Heilwasser berühmt ist. Folgen Sie weiter dem Weg, dann erreichen Sie den Aussichtspunkt General Cadora. Von dort haben Sie eine Aussicht auf sieben Dörfer im Intrascatal und auf vier Gipfel des Mone Rosa. Sie laufen oberhalb Esio und erreichen die Spitze des Sasso Corbe. Mit seinen 1.050 Metern ist er der höchste Punkt der Skipiste in Pian di Sole. Weiter hoch geht es an einem Golfplatz entlang zum Pizzo D’Omo. Genießen Sie die Aussicht auf die nördlichen Berggipfel. Durch das Dorf Manegra und vorbei an dem Fernsehturm von Pollino erreichen Sie wieder einige Hotels.

Sie können mit Motorbooten zu den borromäischen Inseln fahren. Dort können Sie auf der Isola Madre (Mutterinsel) durch den subtropischen Garten wandern. Hier befinden sich Pflanzen von allen Kontinenten. Nehmen Sie hier an einer Führung teil, die vom Personal des Palastes der borromäischen Familie durchgeführt werden. Auf der Insel Pescatori (Fischerinsel) können Sie die verträumten, schmalen Gassen mit ihren alten Gebäuden ansehen. Auf der Insel Isola Bella können Sie Fischspezialitäten genießen. Auf dieser Insel befindet sich ein herrschaftlicher Palast. Dieser Palast ist noch immer Residenz der Prinzessin. In dem Palast im barocken Stil und durch seinen Zehn-Terrassen-Garten kann Sie ein erfahrener Führer begleiten.

Fahren Sie doch am borromäischen Golf entlang, bis nach Stresa. Dort steigen Sie zum Mottarone hinauf. Bei einer Wanderung, die etwa drei Stunden dauert, besuchen Sie die rosarote Granitsteinbrücke und die drei Gipfel des Mottarone und genießen den Ausblick über sieben Seen. Anschließend können Sie nach Orta San Giulio am Orta-See fahren und zu der Residenz der Maler und Poeten. Neben der Ortschaft besichtigen Sie doch noch die San-Giulio-Insel mit ihrer Basilika aus dem 4. Jahrhundert.

Fahren Sie an der Küste entlang bis zur Schweizer Grenze und erreichen Sie über Ascona und Gordola den Ort Lavertezzo. Dort besuchen Sie eine mittelalterliche Brücke. Ihre Wanderung führt Sie hier immer an der Verzasca mit ihrem türkisgrünen Wasser und den Wasserfällen und Schluchten entlang.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*