Koloniales Flair und ein Hauch von Sozialismus – geschichtsträchtiges Kuba

Autor: Delphotostock / Fotolia.com

In keinem anderen Land der Welt ist er so stark allgegenwärtig wie hier: Der Geist des Sozialismus, der einen nicht nur am Monumento Memorial Che Guevara in Santa Clara umweht. Kuba ist besonders. Der karibische Inselstaat ist ein farbenfrohes Land voller historischer Schätze. Betreten Sie eine Welt, die für die Einheimischen einst keine leichte war! Eine Welt, die Erholungssuchenden ein faszinierendes Repertoire an Geschichte, Kultur und Schönheit bietet.

Bei den Amerika Rundreisen zählt eine Kuba Rundreise zu den Perlen aller Touren. Am beliebtesten sind Rundreisen, die sich von der Inselhauptstadt Havanna aus über den Westen des Inselstaates erstrecken. Im Valle de Viñales in der Provinz Pinar del Río gehört der Besuch einer Tabakfabrik zu den absoluten Must-sees. Beobachten Sie, wie faszinierend die typisch kubanischen Zigarren dort in Handarbeit gedreht werden. Sie werden staunen, wie tief Sie auf diese Weise in das einfache Leben der dortigen Arbeiter eintauchen. Die Region rund um die Kalksteinberge der Mogotes gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Karsthöhlen dienten einst der Unterkunft und dem Schutz der Sklaven, die auf den Tabakplantagen arbeiteten. Vorbei an der französischen Siedlerstadt Cienfuegos mit ihrem neoklassizistischen Teatro Tomás Terry am Rande des beliebten Platzes Parque José Martí geht es in den Süden der Insel in das Kolonialstädtchen Trinidad. Die Plaza Mayor ist das Herzstück des neobarocken Kleinods und wird von herrschaftlichen Herrenhäusern und Palästen der ehemaligen Zuckerbarone gesäumt. Besteigen Sie den Torre Manaca und genießen Sie einen atemberaubenden Ausblick über das Zuckermühlen-Tal Valle de los Ingenios, welches von dem smaragdgrünen Kieferngebirge Sierre del Escambray umschlossen wird.

Auf Ihrer Rundreise zurück gen Norden sollten Sie unbedingt einen Stopp in Santa Clara einplanen. Che Guevara, der Guerillaführer der Kubanischen Revolution wird in der Rum-Nation wie ein Heiliger verehrt und fand im dortigen Mausoleum seine letzte Ruhe. Sie sollten die Route gen Norden nicht verlassen, ohne in Remedios verweilt zu haben. Rattern Sie mit einer alten Dampflok durch Zuckerrohrplantagen bis zu einer alten Zuckerfabrik, die ein Lokmuseum beheimatet. Man wird Sie dort nicht gehen lassen, ohne den Zuckerrohrsaft pur probiert zu haben. An den Stränden von Cayo Santa Maria im Norden des Archipels wartet auf Sie im Anschluss ebenfalls Zucker – hier jedoch in Form von puderfeinen Sandkörnern an endlosen Stränden mit kristallklarem Karibikwasser. Erholen Sie sich an diesem friedlichen Ort und kommen Sie wieder!

Bildquelle: Autor: Delphotostock / Fotolia.com

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*