Flughafen München realisiert innovative Begrünung in Kooperation mit Münchner Start-Up styleGREEN

Über eine Begrünung der etwas anderen Art dürfen sich die Passagiere am Münchner Flughafen in Terminal 2 freuen: Im Ankunftsbereich Nord begrüßt Reisende auf dem Weg zur Gepäckausgabe ab sofort eine 47 Quadratmeter große Moosfläche. Die vertikale Wandinstallation wurde von dem Münchner Start-Up styleGREEN kreiert und markiert den Startschuss zur Begrünung und konsequent nachhaltigen Ausrichtung des gesamten Airports. Vorreiter hierbei ist das neue Satelliten-Terminal, das als „Green Satellite“ konzipiert wurde.

Das Wandbild, das aus natürlichem Islandmoos gestaltet ist, zeigt passend zum Airport-Ambiente ein startendes dunkelgrünes Flugzeug auf kontrastierendem hellgrünen Grund. Hinter der Kreation steht die Münchner Manufaktur styleGREEN, die sich auf Wandbegrünung aus echten Pflanzen wie Farnen und Moosen spezialisiert hat. Die natürlichen Materialien werden mit Hilfe von Glycerin und Lebensmittelfarbstoff dauerhaft konserviert. Neben dem optischen Gewinn sorgt die Werbefläche, die sich an einem stark frequentierten und damit aufmerksamkeitsstarken Ort im Terminal befindet, für ein angenehmes Raumklima und dämmt Geräusche.

„Das Wall Branding von styleGREEN ist mehr als nur ein neuer Eyecatcher am Flughafen“, erklärt Martin Korosec, Leiter Marketing, Werbung und Medien am Flughafen München. „Die Inszenierung demonstriert einerseits, welche innovativen und kreativen Werbeflächen wir derzeit bieten. Andererseits unterstreichen wir damit auch visuell unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit.“

„Als Münchner Unternehmen ist es uns eine besondere Freude, alle Gäste unserer Stadt im Erdinger MOOS gebührend begrüßen zu können. Mit diesem Stück Natur bekommt der Münchner Flughafen ein einzigartiges Wiedererkennungsmerkmal, das nicht nur dessen Nachhaltigkeitskonzept unterstreicht, sondern jedem Passagier einen belebenden Blick ins Grüne mit auf den Weg gibt“, ergänzt Niklas Guggenberger, Geschäftsführer von styleGREEN.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*