Münchner Flughafen bereitet sich für den Winter vor

Der Flughafen München zieht Konsequenzen aus dem turbulenten Schnee-Chaos des vergangenen Winters:  In diesem Jahr hat man bereits kurz nach Einbruch der Kälteperiode entsprechende Vorkehrungen getroffen.

Münchner Flughafen geht auf Nummer sicher: Randvolle Lager und aufgestockte Mitarbeiterzahlen

Der vergangene Winter dürfte vielen Passagieren des Münchner Flughafens wohl noch für längere Zeit negativ im Gedächtnis bleiben: Starke Schneefälle sorgten damals für extreme Behinderungen des Flugverkehrs, über 100 Starts und Landungen mussten aufgrund von immer wieder zugeschneiten Pisten sowie eingefrorenen Maschinen gestrichen werden. Besonders hart erwischte es den Airport in der Saison 2012/13: Hier musste der zuständige Winterdienst vor Ort rund 900.000 Kubikmeter verhärteten Schnee beseitigen – Um diesen anschließend auf die fünf Schneedeponien des Flughafen zu verteilen, waren insgesamt 15.000 LKW-Fahrten von Nöten. Bis Ende März dieses Jahres mussten die fleissigen Mitarbeiter des Winterdienstes mit 118.000 Einsatzstunden rund zwei Drittel mehr absolvieren, als in der vergangenen Saison, die dazugehörigen Einsatztage stiegen im Vergleich zu 50 Tagen im Vorjahr auf 73 an. Um einem ähnlichen Chaos in diesem Jahr effektiv entgegenwirken zu können, begann der Münchner Flughafen diesmal bereits unmittelbar nach dem Einbruch der ersten Kälteperiode mit der Umsetzung von entsprechenden Schutzvorkehrungen –
Nach dem vor wenigen Tagen erfolgten Abschluss der Maßnahmen ist der Airport nun bestmöglich gegen sehr starken Schneefall, Blitzeis sowie die hierdurch entstehenden Gefahren durch Eisglätte gewappnet.

Im Rahmen der durchgeführten Winter-Vorkehrungen haben Winterdienst-Mitarbeiter des Flughafen München sämtliche zur Verfügung stehenden Lager des Airports umfangreich aufgefüllt: 600.000 Liter flüssiges Taumittel, 600 Tonnen Quarzsand sowie 100 Tonnen Auftau-Granulat warten hier fortan auf ihren Einsatz. Doch das ist noch längst nicht alles: Damit sich auch öffentliche Straßen und Besucherwege im und um den Flughafen München im Falle eines Falles schnell und zuverlässig von angesetztem Eis befreien lassen, stehen überdies hinaus 800 Tonnen Streusalz sowie 300 Tonnen Split zur Verfügung, die Anzahl der zuständigen Mitarbeiter wurde in diesem Jahr zudem von 470 Personen im Vorjahr auf 550 Fachkräfte aufgestockt.

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*